Trauertanz & Zeremonien

Trauertanz, Fest-Rituale und Zeremonien

Zeremonien und Rituale geben uns Halt und setzen Akzente in unserem Leben. Ausdruckstanz ist eine Möglichkeit, in allen Lebenssituationen Gefühlen wie Freude oder Trauer eine Gestalt zu geben. Trauertanz ist eine Ausdrucksmöglichkeit, mit dem Verlust umzugehen und ihn begreifbar zu machen.

Trauertanz ist eine Bereicherung für ihre Andenkensfeier und eine Unterstützung für die Angehörigen im Trauerprozess. Es erleichtert den Umgang mit der Trauer, da diese durch den Tanz sichtbar wird. Trauertanz trägt zur innern Heilung während der Trauer bei.

Ich tanze bei Erinnerungstagen im Hospiz und ähnlichen Feierlichkeiten, natürlich den Umständen angepasst. Oder ich zelebriere mit den Anwesenden gemeinsam ein Festritual – natürlich auch für Freudenfeste.

Festrituale bringen ganz besondere Akzente in ihr persönliches Freudenfest. Es gibt viele Möglichkeiten die anwesenden Personen in die Feierlichkeiten einzubeziehen.

Bitte einfach nachfragen.

Wenn Du selbst in Bewegung kommen möchtest, und dich mit eigenen Themen auseinander setzen möchtest, empfehle ich dir meine Seelenlicht-Gruppe.

Die Seelenlicht-Gruppe ist für Menschen, die sich in einem tiefen Prozess befinden und einen neuen Weg finden möchten mit ihrer Trauer konstruktiv und kreativ umzugehen. Es gibt Wege aus dem blockierten Zustand in eine innere Annahme, Heilung und Frieden zu kommen. Finde deinen Weg mit Bewusstseinsarbeit und im Austausch in der Gruppe.

Wir treffen uns jeden 1. + 3. Dienstag im Monat jeweils von 18.30 bis 20 Uhr zur Seelenlicht-Gruppe. Gemeinsam finden wir andere Wege um mit Trauer umzugehen. Im Austausch, mit energetischen Techniken, im Ritual, … Was brauchst du?

Du möchtest gerne Schnuppern kommen?

Gerne kannst du mich an einem Abend kennen lernen und dich dann entscheiden, ob du weiter machen möchtest. Die Schnupperstunde kostet 30 Euro.

Was meine Klientinnen sagen …

Anlässlich des Erinnerungstages im Hospiz haben Sie zu einer einfühlsam ausgewählten Musik in einem meditativen Tanz versucht, Leid, Trauer und schmerzliche Erinnerung nachzufühlen. Als Ausdruck der Reaktion des Körpers auf die Trauer ist es Ihnen sensibel und in anrührender Weise gelungen, das, was in Gedanken und Empfindungen unsichtbar verborgen ist, durch Gesten und Bewegungen Ihres Tanzes sichtbar werden zu lassen. Hierfür möchte ich mich bei Ihnen herzlich bedanken.

W.W.aus Wiesbaden

Tanz – eine Möglichkeit Trauer auch nach „außen“ auszudrücken. Ihr Gestalt zu geben. Trauer, wenn wir mit ihr gehen, ist nicht statisch sondern in Bewegung. Der Tanz kann die Seele noch einmal tiefer berühren als jedes gesprochene Wort. Gerade auch in Verbindung mit Musik.

H.B.aus Wiesbaden

Beim Trauertanz können innere Gefühle nach außen gekehrt werden und in Bewegung und Gesten gezeigt werden. Der Tanz kann eine Gefühlsbefreiung sein. Er macht Mut die gefühlte Trauer – Schmerz, Wut und Hilflosigkeit – aber auch die Hoffnung körperlich deutlich zu zeigen.

J.B.aus Wiesbaden

Nach dem Tod meines Mannes im März 2019 steht man vor der Frage: Wie geht es weiter? Als gerne tanzend und in Frieden auf 50 gemeinsame Jahre zurückschauend, wollte ich bei unserem traditionell stattfindenden großes Gartenfest im August allen Gästen und meinen Kindern wenigstens einige Minuten Zeit zum Gedenken an meinen Mann einzuräumen. Was wäre geeigneter gewesen, Musik und Tanz zu verbinden, da mein Mann immer gerne zugeschaut hat beim Üben und auch mein Hobby immer unterstützt hat. So habe ich mir von Iris einen Trauertanz gewünscht.

Im Garten unter unseren großen Bäumen konnten wir durch die Tanzaufführung von Iris bei trüben Wetter alle Fassetten der Gefühle einer Trauer durchleben. Für mich am meisten berührend war dann das Tanzende, dass auch meine Sicht der Dinge spiegelt, weiter aufrecht durch mein restliches Leben zu gehen, voll Freude und Dankbarkeit auf die gemeinsam gelebte Zeit zurückzublicken, aber auch die Zukunft mit ihren neuen Perspektiven anzunehmen. Wie im Tanz ausgedrückt, empfinde ich eine Neugier auf mein kommendes Leben.

Für wenige Minuten hatten wir Tränen in den Augen, es war ein würdiges Gedenken an meinen Mann und er war  uns und ganz besonders mir ganz nahe.

E.D.aus Kerzenheim

Nach einem besonders schweren Schicksalsschlag (Freitod meines Mannes) war ich auf der Suche nach einer Trauerbewältigung, die nichts mit dem Verstand zu tun hat und so habe ich auf „Umwegen“ die Seelenlicht-Gruppe kennengelernt. Ich finde in dieser Seelenlicht-Zeit und auch danach, einen ganz besonderen Zugang zu meinen Gefühlen und komme so meinem inneren Frieden, den ich verloren hatte, immer ein Stück näher. Für mich und meine Heilung ist dies enorm wichtig und ich werde auf jeden Fall weiter daran arbeiten und fühlen „üben“.

N.W.aus Mainz