Über Mich – Iris Bochnia

Erfahre mehr über Iris Bochnia

Tanz begegnete mir, Iris Bochnia, schon sehr früh in meinem Leben. Aber nicht nur Tanz, sondern auch viele andere Bewegungsformen haben mich lange Zeit beschäftigt und geprägt. 1992 entdeckte ich die faszinierenden Bewegungen des Orientalischen Tanzes für mich.

Viele hochkarätige LehrerInnen und TänzerInnen begegneten mir auf meinem Weg. Eindrücke von anderen Tanzstilen flossen und fließen auch heute noch in meine Bewegungen ein, sodass immer neue Erscheinungsformen entstehen.

Seit 1997 unterrichte ich Tanz und bin ausgebildete Trainerin C für Orientalischen Tanz im Deutscher Tanzsport e.V. (DTV). Meine Neugier über die Auswirkungen des Tanzes auf den Menschen, seinen Leib und seine Seele, brachten mich zur Tanztherapie. 2010 beendete ich erfolgreich die Ausbildung zur Tanztherapeutin und wurde vom Berufsverbandes der TanztherapeutInnen Deutschlands e.V. (BTD) anerkannt. Anschließend ließ ich mich 2012 zum Multidimensionaler Coach® und 2015 in Quantum Clearing® sowie Geistigem Heilen fortbilden um noch tiefere Einblicke erhalten zu können.

Durch diese Ausbildungen habe ich weitere wertvolle Werkzeuge erhalten, Menschen zu unterstützen Verhinderungen und Blockaden zu finden und aufzulösen, damit sie ihren eigenen Weg gehen können.

Seit 2005 lebe und arbeite ich selbstständig von und mit Tanz. Tanzen ist ein Prozess. Ich bewege mich äusserlich und ich bewege mich innerlich. Meine Erfahrungen drücken sich in allen meinen Tätigkeiten aus. Meine Auffassung von Tanz ist ganzheitlich. Deshalb begleite ich Menschen in ihrer persönlichen Entwicklung – mit und ohne Tanz.

Seit 2009 bin ich vom Rheinland-Pfälzischen Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur als Schule anerkannt. Ich lege die Grundlagen und bereite SchülerInnen zur Aufnahmeprüfung an Tanz-Akademien und bis hin zur Bühnenreife im Modernen Orientalischen Tanz vor.

Außerdem ist mein Unterricht bestätigte Grundlage für die Aufnahme an verschiedenen anerkannten Aus- und Weiterbildungsinstituten zur Ausbildung als Tanz- und Bewegungstherapeutin. Die Möglichkeiten und Erfahrungen die Orientalischer Tanz bietet, ist für alle Frauen, und auch Männer, ein Geschenk. Ob zur eigenen körperlichen Entwicklung und Selbsterfahrung oder zur Nutzung im beruflichen Umfeld durch die Stärkung des Selbstbewusstseins und des Einfühlungsvermögens.

Als jahrelange Ideengeberin, kreative und treibende Kraft, Gestalterin der Mainzer-Tanztage (2004-2017) freue ich mich, auch in diesem Wirkungsbereich Räume erschaffen zu haben, in denen freie Entfaltung und Entwicklung möglich war.

Im Januar 2015 wurde Gutes Bauchgefühl in Hessen als Anbieter von Fortbildungslehrgängen für Lehrer akkreditiert.

Diese Menschen haben mich persönlich auf meinem Weg durch ihr Wesen und ihr Wissen nachhaltig beeindruckt:

Ulla Klos, Monika Dahlke-Friedrich, Ursel BurekErika Kletti-RanacherMonika FinkbeinerChristina Rüdel, Bärbel Nesselhauf, Heidi Viola Gehrhardt, Volker Knehr, Helmut Krusche, Franz und Silvia Braum, Sabine Schneidereit.

Dafür bin ich ihnen sehr dankbar.